Ermittlung und Bewertung der Messunsicherheit (eintägig)
 

 

 

 

Die kleinste angebbare Messunsicherheit

Die kleinste angebbare Messunsicherheit ist ein Kennwert, der darstellt, welche Messunsicherheit ein Labor unter optimalen Bedingungen erreichen kann.

Dieser Wert wird unter der Annahme eines bestmöglichen, aber marktverfügbaren Prüflings ermittelt.

Zur Anwendung kommen die Messverfahren, die ein Labor üblicherweise anwendet.

Dieser Kennwert wird im Rahmen von Akkreditierungsverfahren nachgewiesen und durch die Akkreditierungsbehörde bestätigt. Auf DAkkS-Kalibrierscheinen dürfen dann keine kleineren Messunsicherheiten ausgewiesen werden.

Vielleicht kann ein Labor kleinere Messunsicherheiten erreichen, wenn es bessere Prüflinge vermisst, oder optimierte Verfahren anwendet. Dies wird im Rahmen einer Akkreditierung nicht bewertet und verifiziert.

Diese Festlegung sichert das Vertrauen in die angegebenen Messwerte.

 

Wissenschaft

»In der Wissenschaft beginnt alles Neue damit, dass jemand brummt: „Hmmm... ist ja komisch.“ «

(Isaac Asimov)

In diesem Seminar erläutern wir, warum die Ermittlung der Messunsicherheit nach einem standardisierten Verfahren heute nicht mehr aus Wirtschaft und Wissenschaft wegzudenken ist.

Wir geben wir einen Einblick in die Grundlagen des “Guide to the Expression of Uncertainties in Measurement”, oder kurz: “GUM” in Theorie und Praxis. Dieses ist das international vorgeschlagene Verfahren zur Ermittlung der Messunsicherheit; auch wenn es bis heute nicht normativ festgelegt wurde.

Die Behandlung eines ersten Beispiels zeigt die Formalismen hinter dem Verfahren in der Anwendung.
 

Ziele

Pin__Blue Ertüchtigung des Personals, um mit vorbereiteten Kalkulationsblätter die Messunsicherheit zu bestimmen.

Pin__Blue Sensibilisierung für die Eingangsgrößen und die Fragestellung: Was macht die Messung ungenau”
 

Inhalte

Pin__Blue Einführung und Sensibilisierung

Pin__Blue Bedeutung der Messunsicherheit für Wirtschaft, Technik und Wissenschaft

Pin__Blue Wechsel der Paradigmen

Pin__Blue Fachbegriffe und Schreibweisen

Pin__Blue Definition der Aufgabenstellung und Auswertung im Hinblick auf Eingangsgrößen (Messunsicherheitseinflüsse)

Pin__Blue Definition der Messgröße mit ihren Rahmenbedingungen

Pin__Blue Erkennen und Beschreibung von Eingangsgrößen (Einflussgrößen)

Pin__Blue Prozessgleichung zur mathematischen Beschreibung des Messprozesses

Pin__Blue Modellgleichung

Pin__Blue Einganggrößen (Messunsicherheitseinflüsse)

Pin__Blue Messunsicherheitsanalyse

Pin__Blue Empfindlichkeitskoeffizienten (früher: Sensitivitätskoeffizienten),

Pin__Blue „Verteilungen“ (Wahrscheinlichkeitsdichtefunktionen)

Pin__Blue Bestimmungsgleichung

Pin__Blue Tabellarische Form zur Berechnung der Messunsicherheit,

Pin__Blue Effektiver Freiheitsgrade

Pin__Blue Interpretationsfreie Darstellung der Ergebnisse in Kalibrier- und Prüfscheinen

Pin__Blue Konformitätsbewertungen

Pin__Blue Wie liest man Herstellerangaben?

Pin__Blue Kleinste angebbare Messunsicherheit

Pin__Blue Praxisbeispiel (Direktmessung), nach Möglichkeit abgeleitet aus einer realen Messaufgabe des Kunden

Pin__Blue Fragerunde mit Festhalten offener Punkte zur späteren Klärung

Pin__Blue Seminarabschluss mit Bescheinigungen, Feedback, offene Fragen
 

Angesprochener Personenkreis

Techniker, die mit der Durchführung und Auswertung von Messungen betraut sind.

Anzahl der Teilnehmer

Dieses Basisseminar können wi mit Gruppen bis zu 20 Teilnehmer effizient durchführen.

Darüberhinaus muss die Agenda angepasst werden.

Manometer

Vorkenntnisse der Teilnehmer

Je nach “Abholpunkt” und Vorkenntnisse können die Inhalte flexibel nach dem jeweiligen Ausbildungsstand angepasst werden.

Unser Grundsatz ist es, dass wir uns den Vorkenntnissen der Teilnehmer anpassen und nicht umgekehrt.

Üblicherweise bilden wir Personen mit mathematisch-/technischem Grundverständnis und Erfahrung aus.
 

Arbeitsgrundlagen

Die Basis bilden die jeweils aktuellen Dokumente des JCGM (100:2008, 101:2008 und 102:2009), sowie die nationale Adaption als DAkkS-DKD-3.

Als seminarbegleitende Dokumentation nutzen wir das Buch “Messunsicherheit von Bernd Pesch”.

Pin__Green Link zu den Büchern
 

Bestätigungen

Akkreditierte und zertifizierte Labore unterliegen der Forderung, ihr Personal kontinuierlich weiterzubilden. Den Teilnehmern und dem Arbeitgeber stellen wir detaillierte  Bescheinigungen aus. So kann die Weiterbildung normenkonform nachgewiesen werden.
 

Alternativen zu diesem Seminar

In einem eintägigen Seminar kann die Ermittlung der Messunsicherheit nicht umfänglich dargestellt werden.

Wir empfehlen das zweitägige Seminar, welches zudem durch Praxiselemente ergänzt werden sollte:

Pin__Green Zweitägiges Basisseminar

Pin__Green Praxistag

banner
MU-Logo

Pesch Consult (R)

c: Pesch Consult (R), c/o Bernd Pesch
Pin__yellow Kontakt